Archiv

UNSER PROGRAMM 2014

Hier können Sie sich unser Programm 2014 herunterladen.


UNSER PROGRAMM 2013

Hier können Sie sich unser Programm 2013 herunterladen.


Freitag, 22. Februar 2013 - 19 Uhr:
Informationsveranstaltung über Internetkriminalität
Ort: Kolpinghaus Limburg

Gefahren im Internet
Mit dem Internet verbinden sich Segen und Fluch. Mit ihm ist die Welt kleiner geworden - nicht nur für Nutzer, sondern für jeden von uns. Wie vermeide ich Risiken bei der Nutzung des Internet? Hierzu wird der Polizeiliche Berater der Polizeidirektion Limburg-Weilburg, Polizeihauptkommissar Uwe Meier vortragen. Er gibt hierbei einen Einblick in das aktuelle Kriminalitätsgeschehen, dass sich tattäglich im Internet ereignet. Und für Fragen ist natürlich auch ausreichend Gelegenheit.

Alle Interessierten, auch Gäste sind herzlich eingeladen.


UNSER PROGRAMM 2012

Hier können Sie sich unser Programm für das 2. Halbjahr 2012 herunterladen. Wir würden uns freuen, Sie bei unseren Veranstaltungen begrüßen zu können!


UNSER PROGRAMM 2011

Hier können Sie sich unser Programm für das 2. Halbjahr 2011 herunterladen. Wir würden uns freuen, Sie bei unseren Veranstaltungen begrüßen zu können!


Kolpingfamilie besucht hessischen Landtag

Zum Ausklang des Jahres 2010 hatte sich die Kolpingfamilie Limburg auf Einladung des FDP-Landtagsabgeordneten Stefan Müller aus Heidenrod auf den Weg in den hessischen Landtag gemacht. Ein interessantes Programm erwartete die über 30 Teilnehmer. Es fand eine Führung durch das alte Schloss statt, gab ausführliche Informationen über die Geschichte des Landtags und dessen Arbeitsweise. Und endlich stand die Teilnahme an einer Sitzung des Landtags an; nach einigen Verhaltensanweisungen konnte die Kolpingfamilie auf reservierten Plätzen die Debatte verfolgen. Die Teilnahme an dieser Sitzung hinterließ bleibende Eindrücke und die Zeit verging im Fluge. Zum Abschluss stand ein Gespräch mit dem Abgeordneten Stefan Müller an. Hier nahm auf Vermittlung von Kolpingmitglied Marion Schardt, die den Landtagsbesuch mit angeregt hatte, der Limburger CDU-Landtagsabgeordnete Helmut Peuser mit teil. Die beiden Abgeordneten diskutierten sehr intensiv mit der Kolpingfamilie. Diese übermittelten auch ihre negativen Eindrücke von der als sehr unruhig und undiszipliniert empfundene Landtagsdebatte. Müller und Peuser berichteten über ihre jeweiligen Arbeitsschwerpunkte und tauschten sich hier offen mit der Gruppe aus. Beide Abgeordnete verdeutlichten auch, dass sie solche besuche, die natürlich auch zum fehlen im Plenarsaal beitrugen, als sehr fruchtbar empfinden. Hier könne man ganz nahe vermitteln, was der Landtag, was die Volksvertreter eigentlich so machen. Noch viele Fragen drängten sich auf, doch die Rückreise wollte angetreten werden. So endete ein ereignisreicher Tag der Kolpingfamilie unter Führung Ihres Vorsitzenden Karl Müller mit der Zugfahrt nach Limburg.

Die Limburger Marion Schardt (links) , Landtagsabgeordneter Helmut Peuser (4.v.links) und der FDP-Landtagsabgeordnete Stefan Müller (2.von links) betreuten die Limburger Kolpingfamilie mit dem Vorsitzenden Karl Müller (5.von links) bei Ihrem Besuch im Hessischen Landtag in Wiesbaden
Die Limburger Marion Schardt (links), Landtagsabgeordneter Helmut Peuser (4.v.links) und der FDP-Landtagsabgeordnete Stefan Müller (2.von links) betreuten die Limburger Kolpingfamilie mit dem Vorsitzenden Karl Müller (5.von links) bei Ihrem Besuch im Hessischen Landtag in Wiesbaden








UNSER PROGRAMM 2010

Hier können Sie das Jahresprogramm 2010 (1. HJ) downloaden und hier das Jahresprogramm 2010 (2. HJ).


nach oben


UNSER PROGRAMM 2009

Einladung: Martinsspende 2009




nach oben


Übergabe und Einweihung Kolpingzimmer am Freitag, 2. Oktober 2009
Von Rudi Zwiener

Verehrte Gäste,
liebe Kolpingschwestern und Kolpingbrüder

Bei den Räumungsarbeiten zur Vorbereitung der Umgestaltung des Kolpingzimmers kam auch die gute alte Truhe, die 1958 der damalige Präses Domvikar Dr. Mann der Kolpingfamilie schenkte, an die Reihe.

In dieser Truhe lag ein hölzernes Dokument,es erinnert an die letzten aufwendigen und schwierigen Umbauarbeiten des Kolpinghauses, die seitens des Kuratoriums "Kolpinghaus Limburg/Lahn" und der Kolpingfamilie getätigt wurden. Es dokumentiert aber auch, in Holz geschnitzt, dass hier in dieser Etage das Kolping-Wohnheim unter Gottes Schutz gestellt wurde.

Der Text lautet:

Bitte Klicken zur Großansicht

IN KOLPINGS GEIST IM JAHRE 1888 ALS GESELLENHERBERGE EINGERICHTET NACH ZWEIER WELTKRIEGE ELEND UND NOT IN 1956-1957 UMGEBAUT UND ERNEUERT
AM 20. APRIL 1958 / IM HUNDERTSTEN JAHR DER KOLPINGFAMILIE LIMBURG / ALS WOHNHEIM NEU UNTER GOTTES SCHUTZ GESTELLT.
PRÄSES DR. MANN / SENIOR R. ZWIENER / VIZEPRÄSES J. DIEFENBACH.


Als das Kolpinghaus 1973 den Besitzer wechselte und die Domgemeinde ihr Pfarrzentrum einrichtete, blieb in diesem oberen Stockwerk nichts mehr wie es 1958 fertig gestellt wurde. Die Zeit, in der junge Menschen auf ihrer beruflichen Wanderung ihre Heimat fanden, oder während der Ausbildung Unterkunft hatten, wo junge Männer nach dem Ungarn-Aufstand 1956 ihre ersten Schritte in der Freiheit wagten, oder auch junge Algerier die versuchten in Deutschland Fuß zu fassen, ging zu Ende.

Zu Ende ging damit auch die Arbeit von Lotti und Gustav Köhler, die als Heimwart ebenfalls hier auf dieser Etage wohnten.

Zu Ende ging, was im Jahre 1888 begann, als dieses Haus als Katholisches Gesellenhaus seine Weihe erhielt und man eben auf dieser Etage das Gesellen-Hospiz einrichtete.

Zu Ende ging aber nicht Kolpings Geist in diesem Hause.

  Ich greife zurück:
Am 8. Februar 1894 wurde, um den Fortbestand des Gesellenhospizes "Gesellenhaus" zu sichern - es bestand ja schon seit 1888 - eine Dachorganisation gegründet, die dann unter dem Namen "Katholisches Gesellenhaus zu Limburg", das Haus weiterführte und sich um eine entsprechende Satzung sorgte.

Dem neuen Gremium wurden die Rechte einer juristischen Person durch landesherrliche Genehmigung verliehen.

Diese Herren nahmen die Geschicke des Hauses in die Hand und führten es eigenverantwortlich durch die bewegten Zeiten. Vielen ist dieses Gremium als "Kuratorium Kolpinghaus", aus dem der sogenannte "Hausvorstand" hervorging, noch bekannt.

1973 schloss das Kuratorium mit dem Verwaltungsrat der Domgemeinde einen Kaufvertrag ab, der das Kolpinghaus als Pfarrzentrum umgestaltete. Zum Kaufpreis gehört unter anderem auch die ausschließliche Nutzung dieses Raumes durch die Kolpingfamilie, das die Bezeichnung "Kolpingzimmer" bekam und uns allen ein Stück Heimat bedeutet und uns ans Herz gewachsen ist.

Nachdem das Pfarrzentrum mit den nötigen Umbauarbeiten fertig war, richteten wir uns baldigst im "Kolpingzimmer" ein und gestalteten es den damaligen Ansprüchen entsprechend ein.

Im September 1984 war die erste Renovierung dieses Zimmers, das mit der Weihe durch unseren damaligen Präses Rainer Sarholz abschloss, fällig (übrigens fast auf den Tag vor 25 Jahren). Bei diese Renovierung wurde die schöne Fachwerkwand frei gelegt. Die Mittel der Finanzierung stellte das "Kuratorium Kolpinghaus" zur Verfügung.

Nachdem auch der "Kolpinggarten" an der großen Domtreppe im Jahre 2005 zugunsten der Baumaßnahme "Kloster Bethlehem" - ohne dessen Erwerb dieses Projekt nicht möglich gewesen wäre, veräußert wurde, gab sich das Kuratorium "Kolpinghaus Limburg/Lahn" eine neue Satzung und ist als Förderverein "Kolpinghaus Limburg/Lahn" im Vereinsregister des Limburger Amtsgerichts eingetragen.

Aus den Mitteln des Verkaufs des Kolpinggartens war man in der Lage, dieses "Kolpingzimmer" den heutigen Erfordernissen anzupassen und somit den satzungsgemäßen Auftrag zu erfüllen, der Kolpingfamilie Limburg in ideeller und finanzieller Hinsicht für ihre Arbeit Unterstützung zu gewähren.

Es gehört auch dazu, dass der Förderverein "Kolpinghaus Limburg/Lahn e. V." die aus dem Kaufvertrag und im Grundbuch abgesicherten Nutzungsrechte von Räumlichkeiten im Pfarrzentrum Kolpinghaus der Kolpingfamilie zur Verfügung stellt und sie auch bei erforderlichen Umgestaltungen, die der Arbeit der Kolpingfamilie entgegenkommt, mit den nötigen Mitteln unterstützt.

Bitte Klicken zur GroßansichtNamens des Fördervereins "Kolpinghaus Limburg/Lahn" hoffen und wünschen ich, dass die Gelder, die in diesen schön gestalteten Raum hineingeflossen sind und noch fließen müssen, sich widerspiegeln in einer Lebendigkeit und Freude mit der und an der Arbeit im Sinne Adolph Kolpings.

Auch mein Dank geht in erster Linie an unseren Architekten, Herrn Kramm, der uns nicht nur ein fachlichen Begleiter war, sondern uns auch emotional und menschlich mitnehmen konnte.

Herzlichen Dank aber auch an alle beteiligten Firmen, die uns dieses Schmuckstück bereitet haben.

Ein Dankeschön aber auch an Magda Müller, die Karl und mir sehr zur Seite gestanden hat.

Nun liegt es an uns, diesen Raum mit Leben zu füllen.


Bilder von der Einweihungs-Feier:

Zur Großansicht bitte auf das jeweilige Bild klicken!

Bitte Klicken zur Großansicht

Bitte Klicken zur Großansicht

Bitte Klicken zur Großansicht

Bitte Klicken zur Großansicht








nach oben


Unser Programm des 2. Halbjahres

Hier finden Sie den Flyer mit unserem Programm des 2. Halbjahres.


nach oben


Einladung

Zu nachfolgenden Veranstaltungen:

Sonntag, 7. Juni 2009: Ausflug der Kolpingfamilie

Die Kolpingfamilie lädt ein zum Ausflug nach Kloster Schönau bei Strüth.

13.00 Uhr Treffpunkt Kirchplatz St. Marien zur Bildung von Fahrgemeinschaften.
Abfahrt 13.15 Uhr.

14.15 Uhr Rundgang und Führung im Klostergelände

15.00 Uhr Gottesdienst mit Präses Pater Schröers und Diakon Fischer

16.00 Uhr Kaffeetafel und gemütliches Beisammensein.

Anmeldung bis 1. Juni bei Karl Müller, Tel. 22790
(auch Anrufbeantworter)

Mittwoch den 17. Juni 2009 Pfarrhaus St. Marien

19:30 Uhr:
Vortrag von Prof. Dr. Kehl
-Aus der Kraft des Konzils Reflektion zur Lage der Kirche-
Wir verzichten auf eine eigene Veranstaltung und empfehlen
unseren Mitgliedern die Teilnahme sehr.

Sonntag den 21.Juni 2009 Stadtkirche

9:00 Uhr:
Familiengottesdienst danach Frühstückstreff im Kolpinghaus
Wäre schön wenn es einzurichten wäre an dem Frühstück teilzunehmen

Freitag den 03. Juli 2009 Hof St. Marien

19:00 Uhr:
Grillfest Kolping-Familie und Rauchclub
-damit die Gemeinsamkeit dokumentiert wird-
Besteck + Geschirr sind mitzubringen

Herzliche Grüße und "Treu Kolping"


nach oben


Einladung

Maiwallfahrt am 15. Mai 2009 zur Blasiuskapelle

Es ist eine schon gute Tradition, dass wir im Monat Mai eine Wallfahrt zu Stätten des Glaubens unserer näheren Heimat anbieten. Meist sind es Stätten, an denen besonders die Gottesmutter verehrt wird. In diesem Jahr gehen wir zur Kapelle auf dem Blasiusberg bei Frickhofen. Die liturgische Leitung hat unser Präses Pater Toni Schröers SAC.

17.30 Uhr: Treffpunkt Kirchplatz St. Marien (Bildung von Fahrgemeinschaften)
Fahrt nach Dornburg-Dorndorf, in Dorndorf 1. Straße rechts zum "Landhaus Christine" (Parkplatz)
18.00 Uhr: Wallfahrt zur Blasiuskapelle (ab Parkplatz "Landhaus Christine")
Statio an der Marien-Grotte am Fuße des Blasiusberges
(Für Teilnehmer, die den Anstieg nicht bewältigen können, wird Fahrgelegenheit angeboten)
19.00 Uhr: Maiandacht in der Blasiuskapelle
anschl. Einkehr im "Landhaus Christine"
(Kleine Abendkarte, wird bereits vor Abfahrt auf dem Kirchplatz St. Marien ausgegeben und vor Beginn der Wallfahrt bestellt.

Kloster Schönau am 7.Juni 2009

Sicherlich werden sich noch einige unserer Mitglieder und Freunde an die Zeltläger im Gelände des Klosters Schönau bei Strüht erinnern. Wer noch nicht da war wird vom Kloster und der Umgebung bestimmt nicht enttäuscht sein. Die Mönche sind zwar nicht mehr dort aber die Pfarrei wird von dem Kolpingbruder Peter Fischer geleitet. Er wird uns an dem Nachmittag betreuen.

Programmverlauf:
13.00 Uhr: Treffpunkt Kirchplatz St. Marien (Bildung von Fahrgemeinschaften)
13.15 Uhr: Abfahrt
14.15 Uhr: Rundgang und Führung im Klostergelände
15.00 Uhr: Sonntagsgottesdienst mit Präses Pater Schröers und Diakon Fischer
ca. 16.00 Uhr: Kaffeetafel und gemütliches Beisammensein.

Anmeldung für Kloster Schönau bis 1. Juni bitte tel. 06431-22790 Karl Müller (auch Anrufbeantworter)


nach oben


Einladung zum

BESUCH DER GEDENKSTÄTTE IN HADAMAR

Termin: Freitag den 03.April 2009 - Beginn 16:30 Uhr
Vortrag und Führung in der Gedenkstätte durch Frau Martina-Menz

Liebe Mitglieder und Freunde der Kolpingfamilie Limburg,

seit nunmehr sechzig Jahren besteht die Bundesrepublik Deutschland -als demokratischer Staat- mit einer weitgehend positiven Geschichte. Darüber sollte das dunkle Kapitel der vorangegangenen totalitären Naziherrschaft nicht in Vergessenheit geraten. Gerade, weil in unserer unmittelbaren Nachbarschaft so großes Unrecht geschah, fühlt sich die Kolpingfamilie verpflichtet, die Thematik der Gedenkstätte in Hadamar ihren Mitgliedern und Gleichgesinnten näher zu bringen.

Vergessen ist das Schlimmste! Deswegen empfiehlt der Vorstand allen Mitgliedern und Interessierten die Teilnahme.

Treffpunkt ist am 03. April um 15:45 Uhr mit eigenen PKWs auf dem Kirchplatz St. Marien zur Bildung von Fahrgemeinschaften.

Herzliche Grüße und "Treu Kolping"
Karl Müller, Vorsitzender


nach oben


after-work Bildungsevent: Jugend bringt Politiker zum Kochen!
Politikshow am 17. April 2009, 19:00 Uhr im Kolpinghaus Frankfurt

Bei der Koch- und Talkshow zur Europawahl stehen junge Menschen zusammen mit Nicola Beer, Staatssekretärin für Europapolitik; Thorsten Schäfer-Gümbel, Landesvorsitzender der hessischen SPD, Ulrike Foraci, Kandidatin für das Europäische Parlament aus Hessen, SPD und Thomas Mann, MdEP und Mitglied der EVP am Herd und bereiten gemeinsam ein Gericht zu. Im Verlauf des Kochens kommen die Beteiligten mit dem Publikum ins Gespräch über die Lebens- und Arbeitswelt junger Menschen und über deren Erwartungen und Vorschläge z. B. an ein neues Ausbildungs- und Schulsystem. Die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung übernimmt Hans-Gerd Pöttering, Präsident des Europäischen Parlamentes im Rahmen der Kampagne "Youth meets politics" der Kolpingjugend Europa.

Termin: 17. April 2009, 19.00 Uhr
Ort: Kolpinghaus, Lange Straße 26, 60311 Frankfurt
Kosten: 5,- € für Publikumsgäste, incl. kleiner Imbiss und 1 Getränk

Anmeldeschluss: 10. April 2009

Mehr Infos: www.kolpingjugend-limburg.de.


nach oben


"Gemeinschaft macht stark - Engagement auch" Preview zur 72-Stunden-Aktion und Diözesankonferenz
28.03.09 Hochheim, 10-16 Uhr Katholisches Vereinshaus, Wilhelmstr. 4, 65239 Hochheim

Die 72-Stunden-Aktion vom 7.-10.05.09 rückt näher. Die Kolpingjugend stimmt sich darauf mit einer kleinen (2x72 Minuten) Aktion schon mal ein. Start ist um 10:00 Uhr mit einem Brunch.
Im Anschluss 14:30 -16:00 Uhr findet die Diözesankonferenz der Kolpingjugend statt. Um was geht's bei der DIKO? Kolpingjugendvertreter/innen der Kolpingfamilien und die Vertreter/innen der Diözesanebene tauschen sich aus. Jede Kolpingfamilie und jeder Bezirk kann vier stimmberechtigte Delegierte entsenden. Hier vertreten Jugendliche die Interessen der Kolpingjugend. Anmeldung bitte bis spätestens 7. März 2009 online unter www.kolpingjugend-limburg.de

Kolping- Jugendakademie: Bildungsprogramm
Wir machen junge Menschen fit für Arbeit und Leben!

Das erste Bildungsprogramm der neu gegründeten Kolping-Jugendakademie ist veröffentlicht.
Die Kolping-Jugendakademie ist ein Zusammenschluss von Kolping-Einrichtungen mit Sitz im Rhein-Main-Gebiet und Vogelsberg. Sie vereinigt Erfahrungen im Bereich der beruflichen Qualifizierung, der Aus- und Weiterbildung, der Jugendsozialarbeit sowie der Jugend -und Erwachsenenbildung. Ziel ist es junge Menschen in ihrer Berufsorientierung und Persönlichkeitsentwicklung durch wertegestützte Bildung zu unterstützten. Die Kolping- Jugendakademie bietet Handwerkszeug für junge Menschen für den erfolgreichen Übergang von Ausbildung ins Berufsleben. Als wichtige Anforderungen unterstützt die Kolping-Jugendakademie die Lern- und Beschäftigungsfähigkeit junger Menschen. Die Angebote zielen auf ein ausgewogenes Verhältnis von Karriere und Lebensplanung ab und befähigen junge Menschen zur verantwortungsbewussten Teilhabe an der Gesellschaft. Bildungsevents regen dazu an, neue Kompetenzen zu erwerben. Information, Unterhaltung und Bildung werden zu einem faszinierenden Erlebnis.

Schon heute möchten wir Sie zu unserer offiziellen Eröffnung der Jugendakademie am 20.06.2009 einladen.


nach oben


"Gemeinsam sind wir stark" - Integrative Kinder- und Jugendfreizeit

Eine Kinder- und Jugendfreizeit bietet die Kolpingjugend im Bistum Limburg vom 13. bis 23. Juli 2009 in Schönberg an der Ostsee an. Die Teilnehmer/innen erwarten Ausflüge, Spiel- und Sportangebote und kreative Gruppenangebote unter dem Motto "Gemeinsam sind wir stark". Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung können an der Integrativen Sommerfreizeit teilnehmen. Die Übernachtung und Vollverpflegung erfolgt in der barrierefreien Jugendherberge. Kosten: 350,00 €. Kolpingmitglieder zahlen 300,- €.
Möglichkeiten zur Begegnung zwischen Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderung bietet die Kolpingjugend im Bistum Limburg schon seit einigen Jahren. Mit diesem Angebot möchte die Kolpingjugend weg von einer defizitorientierten Sichtweise von Behinderung. Eine Ausschreibung kann im Büro der Kolpingjugend (Tel: 069-299 06 808) oder unter www.kolpingjugend-limburg.de angefordert werden.


nach oben


Bildungstour nach "Europa" (Straßburg)

Am Wochenende vom 24.-26.04. veranstaltet die Kolpingjugend zusammen mit der Kolping-Jugendakademie eine Bildungsreise nach Straßburg, Sitz des Europäischen Parlamentes, Europäischen Gerichtshofes und des Europarat. Das Wochenende bietet einen Einblick in die europäischen Institutionen. Auf einem historischen Rundgang durch Straßburg erleben die Teilnehmer den Flair dieser geschichtlich bedeutenden Stadt. Kosten für Kolping Mitglieder 80,- Euro. Anmeldung unter www.kolpingjugend-limburg.de


nach oben


NNP vom 10.02.2009:
Generalversammlung Kolpingfamilie Limburg

Von Sascha Braun
Limburg. Die Jubiläumsfeierlichkeiten zum 150-jährigen Bestehen der Kolpingfamilie Limburg sind im Rahmen der jüngsten Jahresversammlung erfolgreich zu Ende gegangen. Mehr als 200 Interessenten hätten sich in den vergangen Monaten zu den jeweiligen Veranstaltungen eingefunden, sagte Vorsitzender Karl Müller bei der Versammlung im Limburger Kolpinghaus. Mit den Veranstaltungen habe man unter Beweis gestellt, dass die Kolpingfamilie "eine katholische, familienhafte und lebensbegleitende Gemeinschaft" sei und "in verschiedenen Facetten generationsübergreifende Arbeit" leiste.

Über einige Neuigkeiten wusste der Vorsitzende zu berichten. So wird das so genannte Kolpingzimmer im zweiten Obergeschoss des Kolpinghauses nach Ende der Karnevalszeit renoviert, um es für alle Altersgruppen attraktiv zu gestalten. Unter anderem soll es nach Müllers Worten eine "Heimstatt für alle Mitglieder Kolpingfamilie" werden.

Was nun ansteht, ist das neue Halbjahresprogramm mit verschiedenen Veranstaltungen, die allen Interessenten offen stehen. Am Samstag, 14. März, ist ein Glaubenstag im Bischof-Vieter-Saal der Pallottiner geplant mit verschiedenen Arbeitseinheiten. Im April, der genaue Termin steht noch nicht fest, ist eine Besichtigung der Gedenkstätte in Hadamar geplant. Für Mittwoch, 13. Mai, lädt die Kolpingfamilie zu ihrer traditionellen Abendwallfahrt ein. Ein Familientag ist im Kloster Schönau am Sonntag, 7. Juni, vorgesehen. Außerdem sind in den kommenden Monaten Vorträge zu verschiedenen Themen geplant, unter anderem zur Kommunalpolitik in Limburg im Hinblick auf die bevorstehende Bürgermeisterwahl. Das erste Halbjahr endet mit einem Grillfest in der Woche vor den Sommerferien, gemeinsam mit den Mitgliedern des Rauchclubs, der geselligen Abteilung der Kolpingfamilie. Die Basis der Kolpingfamilie bleibe nach Worten des Vorsitzenden auch künftig das "vielfältige Aktions- und Bildungsprogramm und die Brauchtumspflege".

Bei den Vorstandswahlen wurde Karl Müller als Vorsitzender einstimmig bei einer Enthaltung wiedergewählt, das gleiche Ergebnis erzielte Thorsten Kronmüller als stellvertretender Vorsitzender. Den Vorstand ergänzen Doris Haus als Schriftführerin, das Juniorteam mit Marion Schardt und Barbara Braun, als Beisitzer Annerose Ramb und Benni Müller, die Kassenprüfer Elvira Sahl und Ralf Ställe sowie Präses Pater Toni Schröers.

Die Zusammensetzung des neuen Vorstands sowie ein Bild finden Sie hier!


nach oben


UNSER PROGRAMM 2008

Liebe Mitglieder und Freunde, liebe Leser unseres Jubiläumsprogramms,

heute liegt Ihnen das Veranstaltungsprogramm für das Jubiläumsjahr 2008 vor. Am 25. April wird unsere hiesige Kolpingfamilie 150 Jahre alt. Wir dürfen also ein bemerkenswertes Jubiläum feiern.

Die Mitglieder des Vorstandes freuen sich, Ihnen das neue Programm übergeben zu können und hoffen, Sie bei den angeboten Veranstaltungen begrüßen zu können. Alle Programmpunkte sollen auch dazu dienen, den Zusammenhalt unserer Kolpingfamilie zu stärken, uns in unserem Christsein zu bereichern und mit unseren Gästen ins Gespräch zu bringen.

Ein solches Ereignis lässt in die Vergangenheit blicken und die Geschichte der Kolpingfamilie Limburg in den Blick nehmen, und das ist gut so. Wir dürfen uns darüber freuen, was unsere Kolpingbrüder und Kolpingschwestern geschaffen haben und auf deren Schultern wir heute stehen.

Aus dem Blick in die Vergangenheit müssen wir uns aber auch bestärken lassen zu einem mutigen Blick in die Zukunft. Durch das Beispiel unserer "Kolpingvorfahren", dem und denen wir uns verpflichtet wissen, sind wir aufgefordert, uns immer wieder neu auf den Weg zu machen und mit all unseren Kräften die Idee Adolph Kolpings zeitgemäß in das Heute und Jetzt zu übertragen.

Adolph Kolping, seine Idee und sein Werk sind nach wie vor für unsere Gesellschaft und für jeden einzelnen aktuell. Papst Johannes Paul II. hat schon vor der Seligsprechung Kolpings gesagt: "Solche Vorbilder wie Adolph Kolping brauchen wir für die Kirche von heute."

Adolph Kolping ermutigt uns mit seiner Grundhaltung: Ein im Glauben an Gottes Treue verwurzelter Mensch sieht die Not der Menschen in seiner Zeit, sucht nach Antworten und tut den nächsten Schritt.

In diesem Sinne lade ich Sie ein, froh dem Jubiläumsjahr entgegen zu sehen und bitte Sie um Ihr Gebet für unsere Limburger Kolpingfamilie.

Mit lieben Grüßen
und einem Treu Kolping!
Ihr
P. Toni Schröers Präses


2008 ist ein besonderes Jahr für unsere Kolpingfamilie Limburg, feiern wir doch das 150jährige Bestehen unserer Gemeinschaft.

Unser Jahresprogramm haben wir aus diesem Anlass mit drei Jubiläumsschwerpunkten ausgestattet:

  1. den eigentlichen Gründungstag vor 150 Jahren
  2. Besuch des Geburtshauses und der Grabstätte Adolph Kolpings
  3. Festgottesdienst und Festveranstaltung.
Für alle Mitglieder sollte es Ehre und Verpflichtung sein, an diesen Veranstaltungen dabei zu sein und damit ihre Verbundenheit zu dokumentieren. In unserer Stadt Limburg hat die Kolpingfamilie einen hervorragenden Namen durch alle Epochen ihres Bestehens. Bildeten früher Handwerker, also Meister, Gesellen und Lehrlinge den Schwerpunkt der Vereinsmitglieder, so sind es heute Frauen, Männer und Jugendliche aus allen Bevölkerungsschichten.

Seit eh und je ist die Kolpingfamilie mit dem Kolpinghaus und der Stadt eng verbunden und freut sich mit den Bürgern auf das Jubiläum. Bei der Vorstellung des Jahresprogramms geht der Dank auch zurück an die Generationen, die Kolpingarbeit in guten und schlechten Zeiten glaubwürdig vertreten und umgesetzt haben. Die Verantwortlichen heute haben sich auf die Fahne geschrieben "verantwortlich leben und solidarisch handeln".

Zum Mittun möchten wir mit unseren Angeboten unsere Mitglieder und Freunde ermuntern und Interessierte neugierig machen. Wir freuen uns auf ein erfolgreiches Jahr und grüßen mit einem frohen "Treu Kolping".

Für den Vorstand
P. Toni Schröers SAC, Präses
Karl Müller und Berthold Nebgen, Leitungsteam



Samstag, 23. Februar - 9.30 Uhr:
Missionshaus der Pallottiner
Wiesbadener Straße 1

Glaubenstag der Kolpingfamilie
Das Bischofsamt im Wandel der Zeit
mit Präses P. Toni Schröers SAC

Anmeldung erforderlich bei:
Karl Müller, Tel. 06431-22790 und
Berthold Nebgen Tel. 06431-6789
bis 18. Februar 2008
Unkostenbeitrag:
10 € für Mittagessen und Kaffee.


Freitag, 14. März:
Wanderung zum Winterausklang
Wir suchen den Frühling
Näheres wird rechtzeitig bekannt gegeben.



Freitag, 25. April - 19.00 Uhr:
Kolpinghaus
150. Geburtstag unserer Limburger Kolpingfamilie
"Das Kolpinghaus und seine Gesellen"

Historiker Johann Georg Fuchs stellt die ersten Heimstätten des damaligen "Katholischen Gesellenverein" mit geschichtlichem Hintergrund vor:

Die "Witzelsburg" (Nonnenmauer) und das "Amtshaus" (heute Kolpinghaus)

Anschließend "Unsere Altstadt wie vor 150 Jahren"
Wir gehen mit dem Nachtwächter durch unsere Altstadt, wie wir sie noch nicht kennen - und dazu eine kleine Überraschung.

Anmeldung erforderlich bei:
Karl Müller, Tel. 06431-22790 und
Berthold Nebgen Tel. 06431-6789
bis 17. April 2008.

Hier das gesamte Programm des Tages als Flyer.


Sonntag, 27. April:

150 Jahre Kolpingwerk Diözese Limburg
"ICH WILL EUCH ZUKUNFT UND HOFFNUNG GEBEN"Jeremia 29,11
Stern- und Kanuwallfahrt der Kolpingfamilien der Diözese nach Limburg
(siehe Jubiläumsheft des Diözesanverbandes Limburg und weitere Mitteilungen).

Hier das gesamte Programm des Tages als Flyer.


Freitag, 30. Mai - 18.00 Uhr*:
Mai-Abendwallfahrt zur Berger Kirche
mit Präses P. Schröers SAC

*18.00 Uhr Abfahrt in Fahrgemeinschaften
vom Kirchplatz St. Marien (Pallottiner).
18.30 Uhr Beginn der Wallfahrt ab
Parkplatz Mühlenkeller in Niederbrechen
Maiandacht in der Berger Kirche und
kleine Erläuterung zu dieser Kirche;
anschließend gemütliches Beisammensein.


Freitag, 13. Juni - 19.00 Uhr:
Gemeinsam feiert es sich besser
Grillfest am Pfarrheim St. Marien
Kolpingfamilie und Rauchclub begehen diesen Abend (wie immer) gemeinsam
Bitte Gläser, Teller und Besteck mitbringen.


Samstag, 16. August:
"Auf den Spuren Adolph Kolpings"
Wir besuchen das Geburtshaus Adolph Kolpings in Kerpen und die Grabstätte in der Minoritenkirche in Köln 8.00 Uhr: Abfahrt
10.00 Uhr: Eucharistiefeier in der Minoritenkirche
mit anschließender Führung
12.00 Uhr: Mittagessen im Kolpinghaus International
anschl. Fahrt zum Geburtshaus
Adolph Kolpings nach Kerpen
Erholsame Kaffeepause
Heimfahrt nach Limburg
Rückkehr gegen Abend.

Unkostenbeitrag für die Busfahrt: 10 €
Anmeldung erforderlich bei
Karl Müller, Tel. 06431-22790 und
Berthold Nebgen Tel. 06431-6789
bis 1. August 2008

Hier das gesamte Programm sowie weitere Infos zum Download.


Freitag, 26. September - 20.00 Uhr:

Kolpinghaus
Chancen für Jugendliche durch berufliche Weiterbildung
Mit Studiendirektor Dr. Heinrich May
Leiter der Adolf-Reichwein-Schule.


Freitag, 24. Oktober:
Mitgliederversammlung
Einladung ergeht rechtzeitig.


Dienstag, 28. Oktober:
Weltgebetstag des Internationalen Kolpingwerks
Die Kolpingfamilien des Bezirkes Limburg treffen sich hierzu in Lahr
Näheres wird zu gegebener Zeit mitgeteilt.


Sonntag, 30. November - 14.00 Uhr
150 Jahre Kolpingfamilie in unserer Stadt Limburg
Fest am Kolpinggedenktag zum Abschluss des Jubiläumsjahres

14.00 Uhr: Festgottesdienst im Dom
anschl. Festveranstaltung im Kolpinghaus.


Ausstellung "150 Jahre Kolpingfamilie
in unserer Stadt Limburg".


Sonntag, 21. Dezember - 9.00 Uhr:
Familiengottesdienst in der Stadtkirche
Nach dem Gottesdienst Frühstückstreff im Kolpinghaus
Gestaltet von unserer Kolpingfamilie.


Alle Veranstaltungen ohne nähere Ortsangabe finden im Kolpingzimmer des Pfarrzentrums "Kolpinghaus" statt.

Das Gesamtprogramm können Sie sich hier downloaden.


nach oben

UNSER PROGRAMM 2007

Freitag, 19. Oktober 2007 - 20.00 Uhr
Ist die Klimakatastrophe noch abzuwenden?
Was kann der Einzelne zum Klimaschutz beitragen
Referent: Staatssekretär im Hess. Umweltministerium Karl-Winfried Seif

Samstag, 20. Oktober 2007 - 18.00 Uhr
Weltgebetstag der Kolpingfamilien
des Bezirks Limburg in Oberzeuzheim

Gottesdienst in der Pfarrkirche Oberzeuzheim
anschließend Treffen im Pfarrheim Oberzeuzheim

Samstag, 24. November 2007 - 9.00 bis 14.30 Uhr
Beteiligung der Kolpingfamilie an der Martinsspenden-Aktion

Ort: Vor der Thalia-Buchhandlung / Werner-Senger-Strasse
Es wird noch um Kuchenspenden gebeten!

Freitag, 23. November 2007 - 20.00 Uhr
Pastoraler Raum -
Mangelverwaltung oder Umbruch und Aufbruch in der Kirche von Limburg?
Referent: Dompfarrer Dr. Wolfgang Pax
Priesterl. Leiter d. Pastoral. Raumes

Die Kolpingfamilie Limburg lädt herzlich ein zum Gottesdienst am Kolpinggedenktag
Termin: Samstag, 01. Dezember 2007 - 18.00 Uhr
Ort: Pfarrkirche St. Marien
mit anschließendem Beisammensein im Bischof-Vieter-Saal des Missionshauses


Das gesamte Programm zum Download:

Programm 2. Halbjahr 2007 - Vorderseite
Programm 2. Halbjahr 2007 - Rückseite